Sizilien

Ein Fest für die Sinne


Reiseverlauf: vorbeh. Änderung

1. Tag:
Am Morgen Flug von Wien nach Catania. Unser erstes Ziel ist die Stadt Enna. Diese wird wegen ihrer Lage in etwa 940m Höhe im Mittelpunkt der Insel als „Belvedere Siziliens“ bezeichnet. Es bietet sich uns ein einzigartiger Rundblick auf den Ätna und das Umland. Entlang der Küste fahren wir weiter nach Cefalù. Die Altstadt Cefalù vecchio liegt zu Füßen des Burgberges „Rocca“. Dieser dominiert das Stadtbild ebenso wie der hochaufragende Dom. Charakteristisch sind die engen Gassen, die das Flanieren in der Altstadt zu einem besonders schönen Erlebnis werden lassen. Die Unterbringung für die kommenden 3 Nächte erfolgt im Raum Cefalù.

2. Tag:
Heute lernen wir die Hauptstadt Siziliens und das angrenzende Monreale kennen, das oberhalb von Palermo auf einem Felsvorsprung gelegen ist. Der Dom von Monreale ist ein mystischer Ort zwischen Legende und Wirklichkeit und bei der Besichtigung (E) werden uns die herrlichen Goldmosaike begeistern. Dieses wunderbare Monument ist UNESCO-Weltkulturerbe und im romanisch-arabisch-byzantinischen Baustil gehalten. Auch der angeschlossene Kreuzgang mit seinen 228 verzierten Doppelsäulen wir uns verzaubern (E). In Folge widmen wir unsere Aufmerksamkeit Palermo. Die quirlige Inselhauptstadt ist ebenso reich an Monumenten und Bauwerken aller Epochen und Völker, die in den Jahrhunderten die Stadt beherrschten. Besonderes Augenmerk schenken wir dem eindrucksvollen Normannenpalast mit seiner prachtvollen Cappella Palatina (E), deren Inneres vollständig mit Goldmosaiken und Steinintarsien bedeckt ist. Wir machen außerdem einen Rundgang durch die verwinkelten Gassen der Altstadt und sehen dabei die schönsten Plätze.

3. Tag:
Den heutigen Tag verwenden wir zur Erkundung Westsiziliens. Unser erstes Ziel ist die Stadt Erice, die in einer unvergleichlich spektakulären Lage in 750m Höhe auf dem Eryx-Berg gelegen ist. Erice dominiert das Landschaftsbild der Westküste und begeistert die Besucher mit ihrem mittelalterlichen Flair mit einem Gewirr aus Gassen und zahlreichen Handwerksbetrieben. Nicht zu Unrecht wird die Stadt bisweilen als „Museum aus Stein“ bezeichnet. Es bietet sich uns eine fantastische Aussicht auf das Umland, auf die der Küste vorgelagerten Ägadischen Inseln sowie auf die Küstenstadt Trapani. Eine weitere Spezialität von Erice ist das für die Region typische Marzipangebäck, welches wir gemeinsam mit Likör verkosten werden. Anschließend geht es weiter nach Segesta, wo wir das antike Amphitheater und den herrlichen Tempel mit seinen 36 dorischen Säulen besichtigen (E). Das Gründungsdatum Segestas verliert sich im Dunkel der Zeit, doch soll der Tempel bereits im 5.Jhdt. v. Chr. von den Elymern nach griechischem Ideal gebaut worden sein. Er zählt zu Recht zu einem der besterhaltenen Tempel Siziliens. Anschließend geht es zurück zum Hotel.

4. Tag:
Heute verlassen wir den Raum um Cefalù und begeben uns auf den Weg an die Südküste, wo wir in Agrigent das „Tal der Tempel“ besichtigen, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt (E). Großartige Monumente aus der Antike sind hier zu bestaunen, wie etwa der Tempel der Concordia, des Zeus, der Hera Lakinia sowie des Herakles. Das griechische Akragas war während seiner Blütezeit eine der größten Städte am Mittelmeer. Die Weiterfahrt bringt uns zur Villa Casale (E) nahe Piazza Armerina. Die weitläufige Villenanlage aus dem 3. oder 4. Jhdt. n.Chr. gehörte wahrscheinlich einer hochgestellten Persönlichkeit. Sehenswert ist sie vor allem wegen der fast die gesamte Fläche bedeckenden Fußbodenmosaike, die sich durch die Vielfalt der Motive und ihre reiche Farbskala auszeichnen. Der Erhaltungszustand und die Qualität sind außergewöhnlich. Am Abend erreichen wir unser Hotel im Küstenort Letojanni (ca. 6km von Taormina), wo wir für die kommenden 4 Nächte Quartier beziehen. 

5. Tag:
Der Ätna, ist ein ganz besonderer Schatz unseres Planeten, seine enorme Bedeutung in kultureller, wissenschaftlicher und geologischer Hinsicht veranlasste die UNESCO dazu, den höchsten aktiven Vulkan Europas zum Weltnaturerbe zu erklären. Er spielte in der Mythologie eine wichtige Rolle und ist bis heute noch das Wahrzeichen Siziliens. Beim heutigen Ausflug durchqueren wir die unterschiedlichsten Vegetationszonen auf unserem Weg zum 3.340m hohen Ätna. Auf der Ätna-Höhenstraße geht es hinauf bis auf knapp 2.000m Höhe. Vom Rifugio Sapienza bzw. Silvestri Krater kann man optional mit der Seilbahn und Spezialfahrzeugen bis unter den Hauptkrater in etwa 2.900m Höhe fahren. Dies ist jedoch abhängig von der Tätigkeit des Vulkans und der Wetterlage. Zur Stärkung genießen wir auf einem Landgut einen Mittagsimbiss mit Wein und Wasser, bevor wir am Nachmittag nach Taormina weiterfahren. In dem einmalig gelegenen Ort, darf die Besichtigung des weltberühmten Amphitheaters (E) nicht fehlen. Es ist in den natürlichen Stein gehauen, und von den Rängen des Theaters genießen wir den herrlichen Blick auf den Ätna und die Küste. Anschließend bleibt noch Freizeit für eigene Unternehmungen. Flanieren Sie über den Corso Umberto oder genießen Sie einfach das Ambiente Taorminas.

6. Tag:
Unser erstes Ziel ist Catania, die zweitgrößte Stadt Siziliens. Am Domplatz befindet sich das Wahrzeichen Catanias, die Fontana dell`Elefante. Über dem Brunnen thront ein Elefant aus schwarzem Lavagestein. Neben verschiedenen historischen Plätzen besuchen wir den Fischmarkt, der eine absolute Attraktion darstellt. Dann geht es nach Syrakus, die Weltstadt der Antike – schon Cicero beschrieb sie als schönste und größte aller griechischen Städte. Unsere Besichtigung beginnt im archäologischen Park (E). Hier sehen wir die Monumente aus dieser glorreichen antiken Zeit mit dem griechischen Theater, dem Altar von Hieron, dem römischen Amphitheater oder dem sogenannten „Ohr des Dionysios“. Anschließend unternehmen wir einen Spaziergang durch die Altstadt auf der Halbinsel Ortygia. Wir spazieren durch die Gassen vorbei an barocken Fassaden bis zum von Palazzi umgebenen Domplatz. Hier erhebt sich die majestätische Kathedrale mit Resten des griechischen Athena-Tempels in ihrem Inneren. Nach der Besichtigung (E) laden reizende Cafés zum Verweilen ein, ehe es zurück zum Hotel nach Letojanni geht.

7. Tag:
Dieser Tag steht uns für individuelle Unternehmungen zur freien Verfügung. Unternehmen Sie einen Spaziergang am Strand von Letojanni oder fahren Sie mit dem Bus in das nur ca. 6km entfernt gelegene Taormina um dort nochmals das typische Flair dieses wohl bekanntesten Städtchens Siziliens zu genießen.

8. Tag:
Transfer zum Flughafen Catania und Heimreise.